21. Juni 2016

Eine Börse für August Mackes Dame in grüner Jacke

Die diebischen Elstern haben zur Aktion Kunstraub Nr. 20 mit dem Titel SommerMacke aufgerufen.
Als Inspirationsquelle zu unseren Werken soll das Bild von August Macke mit dem Titel "Dame in grüner Jacke" dienen.
Da die Dame mir einen sehr gepflegten und feinen Eindruck macht, dachte ich mir, dass sich dieser Eindruck dann sicherlich auch in den Dingen fortsetzt, die man nicht sofort sieht.
Und so habe ich ihr eine passende Geldbörse genäht. Ich habe hier wieder das von mir so heiß geliebte Schnittmuster von Hansedelli genommen.
Es ist eine Börse aus hellbraunem Kunstleder mit einer Klappe aus grünem Filz, den ich in abstrakter Art mit Handstickgarn benäht habe.
Hier sieht man mal das gesamte Muster, welches sich auf der Rückseite fortsetzt.

Innen ist sie, wie üblich, mit Reißverschlussfach fürs Klimpergeld, 2 Scheinfächern, 7 Kartenfächern und viel Platz für Zettel oder ein flaches Handy.
Ich denke, damit kann sich die Dame in der grünen Jacke doch durchaus sehen lassen. Was meint Ihr?
Und weil ich hier Stickgarn verarbeitet habe, darf die Geldbörse nun auch zu Monat für Monat.
Verlinkt mit:


Kommentare:

  1. Liebe Pia René,
    die Idee mit dem Handstickgarn hat mich dazu verleitet, mit den Augen zu überprüfen, wo alle Anfänge des Garns enden :o).
    Auf jeden Fall denke ich, dass die Dame im grünen Mantel ihre Freude an der Geldbörse hätte.
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, liebe Angie,
      hast Du's gefunden?
      Ich hätte gar nicht gedacht, dass man auch noch ein Ratespiel daraus zaubern kann.
      Sonnige Grüße
      Pia René

      Löschen
    2. Ja :-). Ich habe alle Anfänge und dazu gehörigen Enden gefunden. Glaube ich! :o)
      Das hat was von einem Labyrinth. Vielleicht rollt das Geld dann nicht so schnell aus der Tasche ;-)

      Löschen
    3. Das ist ja eine entzückende Idee, mit dem Geld nicht aus der Tasche rollen! ;-)

      Löschen

Empfohlener Beitrag