16. Februar 2016

Hurra, ein Geschenk …

… und das einfach so. Ich habe nicht Geburtstag und auch sonst gab es keinerlei Anlass.
Ich freue mich so!
Die liebe Nicole - oder auch Colle, wie sie Ihre Freunde nennen - von Color4Colle hat mir eine Taschenspieler-CD 3 von farbenmix geschenkt. Mein liebes Kind, war nämlich eine der Designbeispielnäherinnen von Farbenmix.
Und sie hat da echt wunderbare Taschen genäht. Die findet Ihr auf Ihrem Blog und auf der Inspirationsseite von farbenmix, wo auch die Beispiele der anderen Näherinnen gezeigt werden.
Als ich mir die Taschen dort angeschaut habe, war mir gleich klar, für die Beuteltasche hatte ich genau die richtigen Stoffe da.
Und nun, wo ich auch eine CD habe, musste das natürlich gleich in die Tat umgesetzt werden.
Ursprünglich sollte der Henkel aus dem Stoff der Innentasche sein. Aber wider besseren Wissens, war ich doch der Meinung, bei so einer großen Tasche gehöre ein extra steifer Henkel dran. Dafür habe ich die Schabrackeneinlage S 520 von Vlieseline gewählt. Dachte ich doch, wenn ich die ganze Hand in den Henkel schieben kann, bekomme ich das auch gewendet. Doch das Material hat mich eines Besseren belehrt.
Nun denn, nochmal von vorn. Aber für einen zweiten Henkel reichte der gepunktete Stoff nicht mehr aus. Deshalb musste der Nostalgiestoff auch für den Henkel herhalten. Nun habe ich S 320 gewählt und es passt auch harmonisch zum Rest der Tasche. Das war genau die richtige Wahl.
Tja, aber mit einem Fehler, gebe ich mich nicht zufrieden. Wenn einmal der Wurm drin ist ….
Weil die Tasche so groß ist, sollte sie auch eine Innentasche für das Handy haben. Da ich selbst keines besitze, habe ich im Internet nach den neuesten Modellen und Ihrer Abmessungen gesucht und gefunden. Ganz schön gewaltig - aber zu der großen Tasche passt's.
Nun diese in die Mitte zu setzen, fand ich langweilig. Sie sollte innen etwas nach außen versetzt sein.
Dabei habe ich dann nicht beachtet, das der breite Henkel nach unten hin noch breiter wird.
Das Ende vom Lied … schaut selbst
Ich habe einen Teil der Tasche mit dem Henkel annähen wieder mit zugenäht. So ein Sch….
Nahttrenner, wo bist du?
Innentasche einen 1cm versetzt und das ganze nochmal.
Jetzt passt's
Aber leider sieht man die Einstiche noch vom ersten mal zunähen - unschön!
Ein bischen Schnickschnack muss aber trotzdem sein:
Die Stickerei ist aus der ArtLink Software von Bernina. Und wenn das zu wenig Schnickschnack ist, kann man an dem unten angebrachten D-Ring noch mehr dranhängen.
Eigentlich ist der Schnitt wirklich sehr einfach.
Mein Fazit: Nichts ist so einfach, dass man nicht auch noch Mist machen kann *lach*.
Verlinkt mit:




Kommentare:

  1. Boah! ... was hast Du für eine liebe Tochter, die so an Dich denkt :-).
    Der Beutel sieht toll aus. Mir gefallen vor allen Dingen die breiter zulaufenden Träger.
    Und ja! ... das kennen wir doch wohl alle:"Ist das Nähstück auch noch so klein ... ein Fehlerchen muss mit rein." ;-)))
    Liebe Grüße
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, Angie,
      das mit dem Fehlerchen hast Du aber schön gesagt!
      Ja, ich habe ein gutes Kind. Und wenn Mutter und Tochter die gleichen Interessen haben, passiert dann so etwas Schönes.
      herzliche Grüße
      Pia René

      Löschen
  2. So ein Fehler kann schon mal passieren - die Tasche ist trotzdem toll geworden - gefällt mir gut, das Schnittmuster!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Alice!
      Schön, das sie Dir trotzdem gefällt.
      Herzliche Grüße
      Pia René

      Löschen
  3. Oha, ich komme mal wieder zu nichts.
    Herzlichen Glückwunsch :) zu dieser bezaubernden Tasche, der Taschspieler-CD und Deiner liebevollen Tochter.

    Immer ausreichend Nadel und Garne wünschend,
    der Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woran liegt's, lieber Micha?
      Bist Du noch mit Deinem Bild beschäftigt?
      Danke für Deine lieben Wünsche.
      Herzlichst
      Pia René

      Löschen

Empfohlener Beitrag