26. April 2015

Lange nicht gehäkelt …

… darum hieß es jetzt mal wieder ran an die Nadel.
Frühling und Sommer sollen Sonne mitbringen. Aber manchmal blendet sie doch arg.
Da hilft ein Schild. Doch bei schönem Wetter eine Mütze mit Schild ist nicht jedermans Sache.
Dafür habe ich dann das gehäkelt:
Ein Stirnband mit Schild.
Und wenn man mit dem Cabrio unterwegs ist, hält es trotzdem noch die Haare im Zaum.
Der Schild ist auch schön verstärkt, damit er nicht schlappert. Trotzdem kann man es bei Bedarf waschen. Es ist nämlich aus reiner Baumwolle und die Einlage verträgt auch eine 30°C Wäsche.
Was sagt Ihr dazu?

23. April 2015

Entscheidungshilfe gesucht?

Kennt Ihr das?
Ihr seid eingeladen und überlegt nun, was Ihr anziehen wollt.
Der Kleiderschrank ist voll. Aber so wirklich zufrieden seid Ihr mit dem was da hängt für diesen Anlass nicht gerade. Manchmal muss ja nicht gleich alles neu werden - nur so eine Kleinigkeit zum Aufpeppen, aber was? Ein Schmuckstück - ein anderes Oberteil - ein Gürtel - ein Tuch etc.?
Ihr habt da so einige Ideen, aber wirklich entscheiden könnt Ihr Euch nicht?
Den Ehemann fragen? Hat keinen Zweck - der versteht das Problem nicht.
Die Freundin …? Die will Euch nicht weh tun und sagt zu allem schööön.
Die Nachbarin …? So dicke seid Ihr da auch nicht mit.
Das Beste ist da noch fremde Menschen zu fragen.
Die haben nichts davon wenn Sie Euch um den Mund reden. Deshalb können Sie die Wahrheit sagen.
Wo findet man die?
Im Internet:
http://www.fashn.de
Ladet ein Bild zu Eurer Frage hoch und die Community antwortet.
Und als Inspirationsquelle können die Bilder dort auch noch dienen.
Probiert es mal aus!

21. April 2015

Paisley mal anders!

Wenn ich an Paisley denke, sehe ich mich in meine Kindheit zurückversetzt.
Meine Mutter hatte eine bunte Kittelschürze, die über und über mit Paisley-Muster versehen war.
Bei meinem letzten Werk habe ich dieses Muster mal aufgegriffen und es als plastische Applikation auf ein Paar Topflappen genäht.
Die Form des Musters habe ich aus einem bunten Baumwollstoff von Riley Blake Design ausgeschnitten und darunter habe ich Rüschen aus einem anderen bunten Stoff vom gleichen Designer gelegt.
Damit man das Ganze dann auch  gut sieht und nicht im Bunt untergeht, habe ich es auf einen dunkelrot marmorierten Baumwollstoff genäht.
Aber die Rückseiten der Topflappen wurden dann wieder bunt. Nämlich der Stoff, aus dem das Paisley ausgeschnitten wurde, darf die Rückseite bilden.
Nun noch alles, incl. einer Mittelschicht aus Thermolam freihand mit Ranken in einem farblich passenden Garn gequiltet. Meiner Meinung nach passen die Ranken mit Ihren runden Schwüngen sehr gut zum Paisley.
Vervollständigt wurden die Topflappen mit einem einfarbigen Schrägband und wieder mit einem Schleifchen und Knöpfchen am Aufhänger (Idee von color4colle) Allerdings faltet sie Ihre Schleifchen anders. Doch wie heißt es so schön: "Jedem das Seine …"
Und nun verlinke ich die Topflappen beim creadienstag und gehe mal schauen, was die Anderen schönes gezaubert haben.

16. April 2015

Wenn einem etwas gut gefällt …

…macht man es gleich noch einmal!
Kennt Ihr das?
In meinem letzten Beitrag zeigte ich Euch eine kleine Handgelenktasche, die ich für die Aktion KunstRaub genäht habe.
Und weil sie mir nicht nur optisch gefällt, sondern mich das handschuhweiche Kunstleder so begeistert, habe ich gleich noch eine genäht.
Natürlich mit kleinen Veränderungen, sonst ist es ja langweilig. *zwinker*
Biesen gibt es keine. Dafür aber einen Blütenkreis, den ich mit Farbverlaufsgarn von weiß bis rosa genäht habe. Schließlich musste mein Kreisstickapparat ja auch mal wieder zum Einsatz kommen.
Innen habe ich diesesmal ein Futter in einem kräftigen marmoriertem Rosa gewählt. Aber die beiden Kartenfächer durften nicht fehlen. Denn auch in einer kleinen Tasche kann man sonst schnell mal Unordnung haben. *kicher*
Was als Nächstes dran kommt, kann ich noch nicht sagen. Ich habe da nämlich so ein ganz seltsames Problem: Wenn ich zu viele Ideen habe, kann ich mich nicht entscheiden, welche ich zuerst umsetzen soll. Denn mir ist ja völlig klar, das ich nicht Alles schaffen kann. Und das Ende vom Lied ist, dass ich dann so blockiert bin, dass gar nichts zustande kommt.
Habt Ihr auch so ein blödes Phänomen?
Ich ärgere mich über das Meine jedes mal aufs Neue.


14. April 2015

AKR 15 - GarZenKunst hat Ihre Pforten geöffnet

Die AktionKunstRaub Nr. 15 ist mit Japanischer GartenKunst an den Start gegangen.
Zu diesem Thema durfte uns DaWanda-Verkäufern etwas einfallen und ab heute in unsere Shops eingestellt werden.
Ich habe mich von den Freiflächen und Ruhezonen der Japanischen Gartenkunst inspirieren lassen und habe eine Handgelenktasche aus hellgrauem Kunstleder genäht.
 Die Biesen stellen die geharkte Sandfläche dar.
Der Blick auf die geöffnete Tasche gibt die Sicht auf die Bepflanzung frei.
Das Innenfutter ist ein blumiger Baumwollstoff von Riley Blake Design.
Dort habe ich nochmals 2 Kartenfächer eingearbeitet.
Die Handgelenkschlaufe kann man auch abmachen, falls man die nicht möchte. Sie wird mit einem Karabiner befestigt.
Und wenn Ihr gern sehen möchtet, was den Kollegen so eingefallen ist, dann schaut doch mal hier und bald auch hier. ZurZeit sind dort noch die Werke aus der AKR 14 zu sehen.

Und weil diese Aktion eine ganz kreative Sache ist, geht mein Täschchen jetzt zum creadienstag.
So, jetzt muss ich aber erst mal schauen, was sich dort für schöne Sachen tummeln.
Euch wünsche ich viel Vergnügen beim Schauen!

10. April 2015

Gärtnerschürze oder Gärtnertasche?

Ja, was ist es denn nun?
Vor kurzem stellte Gabi Faerber, eine Verfechterin von: aus alt mach neu, auf dem Bernina Blog eine solche Tasche zum Umschnallen als Gärtnerschürze vor. Schaut mal hier: http://blog.bernina.com/de/2015/03/des-gaertners-praktische-schuerze/
Sie ist kleiner und hat 2 Fächer, was mir etwas zu wenig erschien. Aber das Sie die Fächer abgeschrägt hat, um kleine und große Sachen besser griffbereit zu haben, finde ich genial.
Und so habe ich mir erlaubt, Ihre Idee ein bischen weiter zu spinnen.
Herausgekommen sind dann diese beiden Varianten:
Ich habe die Tasche erst einmal verbreitert, so dass sich 3 Fächer ergaben. Und dann habe ich noch ein großes Fach dahinter eingearbeitet.
Genäht habe ich sie aus festem, strapazierfähigem Berufsköper, den ich mit einem blumigen Baumwollstöffchen (Riley Blake Design) gedoppelt habe.
Die 2. Variante habe ich außer mit der kleinen Schmetterlingsapplikation noch mit einem blumigen Zierstich aus farblich passendem Verlaufsgarn ausgeschmückt.
Die farbigen Gurtbänder und das Schrägband peppen die schlichten Hüfttaschen zusätzlich auf.
Die hübsche Idee von Gabi Faerber kam genau zur rechten Zeit. Denn jetzt, wo der Frühling eingekehrt ist, kribbelt es den Gartenfreunden in den Fingern und sie kommen so nach und nach ins Freie.
Ich wünsche Euch einen schönen Frühling und viel Vergnügen beim Werkeln in der Natur!



2. April 2015

Heute wird gerumst!

Gerade rechtzeitig fertig geworden!
Mein neuer Pullover:

Die Ärmel habe ich absichtlich etwas kürzer gehalten, da es mich beim Arbeiten stört. Andererseits bin ich immer am Frieren, so das ich mir kurzen Ärmeln ohne Strickjacke auch nicht zurecht komme.
Es kam mal wieder ein Hebemaschenmuster zum Einsatz.
Das ist allerdings nicht auf meinem Mist gewachsen. Es gefällt mir aber sehr gut. Jedoch die Ärmel auch noch damit zu bestücken fand ich dann etwas zu viel. So gibt es das nur auf Vorder- und Rückenteil. Gestrickt habe ich ihn aus Cotton Quick, ein Garn aus 100% Baumwolle (gibt's bei mir). So ist er trotz fast langer Ärmel auch in der Übergangszeit angenehm zu tragen.
Weil heute Donnerstag ist, verlinke ich ihn bei RUMS und dann muss ich mal schauen, was die anderen Damen schönes für sich gezaubert haben.
Also … ich bin dann mal weg!

Empfohlener Beitrag