5. November 2014

Weil's so praktisch ist, noch ein Paar zum Verschenken …

Meine Topfhandschuhe, die ich Euch hier schon gezeigt habe, haben sich im Alltag hervorragend bewährt.

Und weil meine Mutter in letzter Zeit so wenig Lust zum Kochen und Backen hat, dachte ich mir, ich hole sie wieder an den Herd, in dem ich Ihr ein Paar Topfhandschuhe in ihrer Lieblingsfarbe nähe.

Lieblingsfarbe erkannt? Ja genau, sie liebt rot in Ihrer Küche und im Allgemeinen auch Punkte. Deshalb werden sie mit diesem Stoff gefüttert:
Natürlich bekommen sie wieder eine Zwischeneinlage aus Thermolam und um das gut zu fixieren, habe ich die roten Straßen zwischen den bunten Waben mit einem einfachen Geradstich gequiltet.
Und weil die Topflappen im Gegensatz zu meinen bei Nichtgebrauch an der Wand hängen, haben diese hier auch Aufhänger bekommen.
Muttis Topfhandschuhe wurden mit Kederband, welches ich aus dem Punktenstoff genäht habe, zusammengenäht.

Was soll ich Euch sagen: sie hat sich sehr darüber gefreut. Im Moment erfüllen sie auch Ihren Zweck. Mutti kocht wieder jeden Tag. Hoffentlich hält es an.

Habt Ihr auch schon mal etwas mit einem Hintergedanken verschenkt?



Kommentare:

  1. Das ist ja das reineste Farbenfeuerwerk! ... spontan fällt mir zwar nicht ein, was ich mal verschenkt habe, mit Hintergedanken. Aber vorgekommen ist das ganz bestimmt schon ;-). Der Zweck heiligt ja bekanntlich die Mittel.
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du aber schön gesagt!
      Herzliche Grüße
      Pia René

      Löschen

Empfohlener Beitrag