30. November 2014

Oh Tannenbaum …

… oder alle Jahre wieder wird es Zeit die Wohnung etwas weihnachtlich zu dekorieren.
Und jedes Jahr kommt etwas Neues dazu.
In diesem Jahr habe ich mir mal ein Freebook bei farbenmix runtergeladen.
Eigentlich wollte ich einen kleinen Tannenwald nähen, aber daraus ist dann mal, wie so oft, nichts geworden. Zum Glück habe ich aber für mein Probestück eine silbergraue Dupionseide gewählt, denn ich habe bis dato noch nie etwas genäht, das ausgestopft wurde.
Da er für ein Erstlingswerk gar nicht so schlecht geworden ist, durfte er sich zu meinem Adventskalender gesellen, den mir meine Tochter gemacht hat.
So ändern sich die Zeiten. Früher bekam das Kind einen und heute die Mama.
Wer hätte das gedacht?
Übrigens hat sie jetzt auch einen Blog, in dem sie Ihre Werke so nach und nach präsentieren wird.
Sie freut sich bestimmt, wenn Ihr sie auf color4colle besucht.
Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Advent!

27. November 2014

Schnupfenzeit …

Nun ist sie wieder da, die Schnupfenzeit. Überall wird gehustet und geprustet.
Aber wenn man schon damit zu kämpfen hat, dann sollten die Taschentücher doch hübsch verstaut werden. So kann man sich wenigstens an der Verpackung erfreuen und das Leiden ist nur noch halb so schlimm.
Genau aus diesem Grund habe ich in diesem Jahr für die Taschentüchertaschen-Kollektion fröhliche Farben gewählt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch: Kommt gut durch diese Zeit!

19. November 2014

Topflappen …

…kann man nicht genug haben.
Diesesmal habe ich sie gestickt und genäht. Und wie Ihr es von mir gewohnt seid, ist der Apfel natürlich eine Stickdatei die ich selbst erstellt habe.
Verwendet habe ich den Baumwollstoff Shadow Play und für die Rückseite GIL von Lila-Lotta. Beide Stoffe gibt es in meinen Shops. Dazu habe ich ein farblich passendes Webband verwendet, welches ich im vergangenen Jahr in meinem Adventskalender gefunden habe, den mir meine Tochter gebastelt und genäht hat.
Man kann Sie aufhängen wie man möchte, als auch mal so
oder vielleicht doch lieber so?
Selbstverständlich haben die Topflappen ein Innenleben aus Thermolam, damit die Hände gut geschützt sind.






17. November 2014

Kennt Ihr die Aktion Kunstraub?

Seit einigen Jahren gibt es auf DaWanda außer der Farbaktion auch die Aktion Kunstraub. Beide Aktionen wurden und werden von DaWanda-Verkäufern initiiert und durchgeführt.

Die aktuelle Aktion Kunstraub trägt die Nr. 13 - es ist also die 13. Aktion dieser Art - und hat als Inspirationsquelle das Werk Citronen-Ernte von Paul Klee.
Nun gilt es daraus etwas Neues zu zaubern ohne das Werk zu kopieren. Deshalb erhält das Ganze auch einen Kunstnamen. Hierfür hat das TeamKunstraub den Titel CitronenKlee gewählt.
Deshalb muss bei dem Artikel, den man kreiert, auch eine genau Beschreibung erfolgen, was einem dazu bewogen hat, das herzustellen.
Das Grundmaterial für meine Arbeit sieht so aus:

Dann habe ich in meiner Sticksoftware Freihand gezeichnet um die dicken schwarzen Pinselstriche des Herrn Klee zu simulieren und habe diese auf den zitronengelben Stoff gestickt.
Genäht habe ich dann eine Stiftemäppchen daraus, welches vorn und hinten mit den schwarzen Pinselstrichen bestickt ist. Der geblümte Stoff wurde das Innenfutter und wie man erahnen kann, wird das Mäppchen mit einem schwarzen Reißverschluss geschlossen.
So sieht das Ergebnis aus:



Wie schrieb doch eine nette Besucherin in meinem DaWanda-Shop: Hier passen nicht nur zitronengelbe Stifte und Pinsel rein.
Recht hat sie!
Wenn Ihr sehen wollt, was die Kollegen aus dem Thema gezaubert haben, findet Ihr die Ergebnisse auch hier auf Pinterest

13. November 2014

Geschenkanhänger genäht

Vor einiger Zeit wurden in der facebook-Gruppe nähen-sticken-quilten genähte Glückwunschkarten gezeigt, die sogar mit der Post verschickt wurden.

Da dachte ich mir, dann müsste man doch auch Geschenkanhänger nähen können, die man auf der Rückseite beschriften kann.

Jetzt gibt es einen Anlass, der Geburtag meines Enkelsohnes, wo ich es denn mal ausprobieren konnte.

Der Junge hat sich zur Feier mit seinen Freunden das Thema Roboter gewünscht und seine kreative Mutter hat sich dann mal ans Werk gemacht und zwei Roboter entworfen. Ursprünglich fehlte die altmodische Antenne auf dem Kopf. Aber der Junge hat die Antennenohren nicht als solche erkannt und wollte unbedingt, dass sein Roboter eine Antenne auf dem Kopf hat.
Sie selbst hat ihn für Ihren Plotter umgewandelt und die Einladungen damit versehen, als auch noch anderes Deko gezaubert. Sehen könnt Ihr das auf Instagram: http://instagram.com/wasnaehste

Ich für meinen Teil habe eine Stickdatei daraus gemacht und ihr gegeben, damit Sie noch etwas für den Tisch sticken kann.
Und ich dachte mir, wenn der Robo an seinem Geschenk hängt, wird er sicherlich überrascht und erfreut sein, wenn er es dann bekommt. Außerdem wollte ich meine Datei ja auch mal gestickt haben.
Offen gestanden hatte ich nicht damit gerechnet, das die Umrandung, mit der ich die mit Schabrackeneinlage verstärkte Stickerei und den Fotokarton für die Rückseite so wunderbar gleichmäßig würde nähen lassen. Den Obertransport hatte ich zwar zugeschaltet, aber ich dachte, da der Fotokarton unten doch sehr glatt ist, der Transport dann nicht gleichmäßig funktionieren würde. Aber meine Maschine hat mich eines Besseren belehrt. Es ist ganz prima geworden.

So sieht der Anhänger von hinten aus:
Da kann man wirklich nicht meckern.

Ich bin mal gespannt, was er sagt, wenn der Opa ihm Morgen das Geschenk überreicht.
Habt Ihr auch schon mal dickes Papier genäht?





9. November 2014

Schlauer Fuchs trägt Brille …

Meine Tochter, die wunderbar zeichnen und malen kann, hat mir Ihren Fuchs mit Brille überlassen.
Sie hat einen Plotter und kreiert da immer mal wieder Neues.
Und was macht die Mutter draus, die zwar keinen Plotter, aber eine Sticksoftware besitzt?
Na klar: eine Stickdatei.
In Originalgröße benötigte ich meinen großen Stickrahmen dafür und weil ich weiß, das der Rahmen ihrer Maschine kleiner ist, habe ich natürlich die Datei auch noch für einen kleineren erstellt.

Meine Tochter hat keinen Blog, aber sie ist auf Instagram vertreten. Dort könnt Ihr mal schauen, was Sie daraus gemacht hat und sonst noch für schöne Sachen näht und stickt, Ihr findet sie hier: http://instagram.com/wasnaehste.

Ich selbst habe den Originalgroßen gestickt:
Daraus habe ich dann eine Notizblockhülle DIN A4 genäht.
Zum Fotografieren habe ich eine Schräge gebaut. Da aber ein Block recht weich ist, ist er etwas abgeknickt. Aber ich fand es hübscher, als wenn das Teil nur so flach liegt.
Leider sieht man das auch innen.
Gut, das so ein Block irgendwann alle ist und dann schiebt man einfach einen neuen ein und weg ist der Knick.
Wenn immer alles so einfach wäre im Leben!




5. November 2014

Weil's so praktisch ist, noch ein Paar zum Verschenken …

Meine Topfhandschuhe, die ich Euch hier schon gezeigt habe, haben sich im Alltag hervorragend bewährt.

Und weil meine Mutter in letzter Zeit so wenig Lust zum Kochen und Backen hat, dachte ich mir, ich hole sie wieder an den Herd, in dem ich Ihr ein Paar Topfhandschuhe in ihrer Lieblingsfarbe nähe.

Lieblingsfarbe erkannt? Ja genau, sie liebt rot in Ihrer Küche und im Allgemeinen auch Punkte. Deshalb werden sie mit diesem Stoff gefüttert:
Natürlich bekommen sie wieder eine Zwischeneinlage aus Thermolam und um das gut zu fixieren, habe ich die roten Straßen zwischen den bunten Waben mit einem einfachen Geradstich gequiltet.
Und weil die Topflappen im Gegensatz zu meinen bei Nichtgebrauch an der Wand hängen, haben diese hier auch Aufhänger bekommen.
Muttis Topfhandschuhe wurden mit Kederband, welches ich aus dem Punktenstoff genäht habe, zusammengenäht.

Was soll ich Euch sagen: sie hat sich sehr darüber gefreut. Im Moment erfüllen sie auch Ihren Zweck. Mutti kocht wieder jeden Tag. Hoffentlich hält es an.

Habt Ihr auch schon mal etwas mit einem Hintergedanken verschenkt?



3. November 2014

Nominiert zu "Liebster Award"

Wer hätte das gedacht?
Ich selbst am Allerwenigsten.
Mich hat Gaby von http://gkkreativ.blogspot.de/ nominiert. Vielen Dank für diese Überraschung!

Blogs, welche einem sehr gut gefallen werden mit "Liebster Award" nominiert. Dabei werden den Nominierten 11 Fragen gestellt, die diese beantworten sollen. Gaby hat folgende Fragen gestellt, die ich hier beantworte:

1.) Wer bist Du, stelle Dich kurz vor
      Ich heiße Pia René und wohne in der südlichsten Gemeinde Niedersachsens, bin verheiratet und habe eine Tochter, die mir zwei Enkelsöhne beschert hat.

2.) Beschreibe Deinen Blog, worüber blogst Du
      In erster Linie geht es um Handarbeiten: nähen, sticken, stricken, häkeln. Ganz bunt durcheinander. Mal zeige ich ganz private Arbeiten und dann auch wieder, was ich Neues für meine Shops hergestellt habe. Deshalb auch die Namenswahl: unicata's bunte Vielfalt.

3.) Seit wann blogst Du
      Im Februar diesen Jahres habe ich mir einen Blog auf meiner Homepage, die in erster Linie ein Online-Shop ist, eingerichtet. Das hat mich nicht wirklich glücklich gemacht, weil ich da eigentlich ungern auch über Privates schreiben wollte. Meine Kunden Sieze ich und beim Bloggen ist man doch eher unter Gleichgesinnten und dann auch Fremden gegenüber gleich beim Du. Ich konnte mit dieser Zweiteilung auf einer gemeinsamen Plattform schlecht umgehen, deshalb habe ich mich dann ab Juni hier häuslich niedergelassen und dabei fühle ich mich jetzt wesentlich wohler.

4.) Wie oft schreibst Du einen Post
      Ich bemühe mich wenigstens wöchentlich einen Post zu schreiben und wenn es die Zeit erlaubt darf es auch gern mehr werden.

5.) Was magst Du am bloggen
      Das man schreiben kann, was und wie es einem gerade in den Sinn kommt. Schließlich sind die Leser in der Regel Gleichgesinnte.

6.) Deine Interessen außerhalb der Bloggerwelt
     Handarbeiten, Handarbeiten, Handarbeiten und als ich noch frisch und fit war waren es Handarbeiten, Fahrrad fahren, Motorrad fahren.

7.) Hast Du eine Sammelleidenschaft
    Ich sammele Ideen.

8.) Steckst Du auch schon in Advents- und Weihnachtsvorbereitungen
     Nur gedanklich, also wer, wie, was bekommen soll. In der Praxis wird es möglicherweise sein wie jedes Jahr. Weihnachten steht plötzlich vor der Tür.

9.) Kaufst Du Weihnachtsgeschenke oder verschenkst Du selbstgemachtes
     Beides

10.) Hast Du einen besonderen Weihnachtswunsch
      Nichts, was man sich kaufen kann. Ich wünsche mir, dass Alle glücklich und zufrieden sind und sich Jeder auch über das Glück des Anderen freuen kann.

11.) Deine Wünsche für das neue Jahr
      Gute Gesundheit

Nachdem ich jetzt alles brav beantwortet habe, bin ich dran einige Blogs zu nominieren, die mir gut gefallen. Meine Wahl für den "Liebster Award" fällt auf:

Und hier sind meine 11 Fragen an Euch:
  1.) Bitte sei so gut und stell Dich kurz vor.
  2.) Wie bist Du auf Deinen Blognamen gekommen?
  3.) Was hat Dich zum Bloggen gebracht?
  4.) Was ist Dir wichtig für Deinem Blog?
  5.) Hast Du noch andere Hobbys?
  6.) Was begeistert Dich an Deinen Hobbys?
  7.) Wenn Du 3 Wünsche frei hättest, welche wären das?
  8.) Nenne 3 positive Eigenschaften von Dir!
  9.) Hast Du auch negative Eigenschaften? Wenn ja, welche?
10.) Gibt es etwas, was Du vermisst?
11.) Verrätst Du uns Deinen größten Traum?

Hier kommen die Spielregeln:
  • Bedanke Dich bei dem Blogger, der Dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.
  • Zeige, dass Dein Artikel zum Blogstöckchen "Liebster Award" gehört. Benutze dazu gerne das Awardbild.
  • Beantworte die 11 Fragen, die Dir gestellt wurden.
  • Formuliere selbst 11 Fragen.
  • Nominiere bis zu 11 Blogger und bitte sie Deine Fragen zu beantworten.
  • Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung.
Und nun viel Freude dabei.

Empfohlener Beitrag